Das Museum am Fuße der Kirkeler Burg

Streifzug durch die Geschichte

1988 entstand in Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Kirkel und dem Heimat- und Verkehrsverein Kirkel im Oberdorf von Kirkel-Neuhäusel am Aufgang zur Burg ein Museum. In drei Etagen wird die Geschichte des Ortes und der Burg Kirkel dargestellt.

So ist im Erdgeschoß eine Küchen- und im Dachstübchen eine Schlafzimmereinrichtung der Jahrhundertwende zu sehen.

Im Obergeschoss gibt es im Hauptraum Jahr für Jahr eine neue anschauliche Sonderausstellung. Neueste Ergebnisse und Funde der archäologischen Ausgrabung der Burg werden dargestellt oder Wissenswertes zur Alltagsgeschichte des Dorfes. Der kleine Raum der Dauerausstellung vermittelt Informationen zur Geschichte von Burg und Ort Kirkel sowie zur baulichen Entwicklung der Burg. Das Museum ist in einem Gebäude des 18. Jh. untergebracht und repräsentiert den hiesigen bäuerlichen Haustyp.

Nach 1844 zählte Kirkel-Neuhäusel 21 Hausbesitzer. Ihr Haus war meist ein sogenanntes Stallhaus. Dabei handelt es sich um ein Gebäude, dessen ebenerdiges Untergeschoß als Stall genutzt wurde. Im Obergeschoß befanden sich eine Küche und ein Wohnraum für die oftmals nicht kleine Familie. Dabei wurde mit Geschick die aufsteigende Stallwärme genutzt, was in der kalten Winterzeit angenehm war. Geschlafen wurde auf Haferspreusäcken, im Dachgeschoß und überall dort, wo noch ein Eckchen frei war.

Heimatmuseum, Schlossbergstrasse 4, 66459 Kirkel


So finden Sie zum Heimat- und Burgmuseum in Kirkel


Kleiner Rundgang durch das Museum ... <<-- Hier finden Sie neben einer Bildergalerie die Öffnungszeiten und die Eintrittspreise, sowie das Sonderprogramm für den Monat Juni als PDF-Datei.

Letzte Änderung

am Freitag, 2. Juni 2017 um 08:22:11 Uhr.

(c) 2011-2016 Heimat- u. Verkehrsverein Kirkel e. V., Hauptstraße 10, 66459 Kirkel